Archives

You are currently viewing archive for October 2008

03/10: Stack & Tilt

Category: Allgemein
Posted by: Norbert
...es ist wie wenn man den heiligen Gral findet :)
Man versucht jahrelang Konsistenz aufzubauen und arbeitet an allen möglichen Sachen. Die Ergebnisse sind marginale Verbesserungen, aber kein Durchbruch.
Die hauptsächlichen Probleme warum man die Bälle nicht konsistent sauber trifft werden nicht angegangen.
Als da wären:
- Der tiefste Punkt des Schwungs muß hinter dem Ball liegen
- Die Hände müssen beim Impact vor dem Ball sein.
Nur dann kriegt man saubere Kompression auf den Ball und einen wiederholbaren sauberen Schwung.

Andere Probleme:
beim herkömmlichen 2 Ebenen Schwung wechselt man die Schwungebene und man hat viel laterele Körperbewegung. Wie will man das konsistent hinbekommen?
Zentrifugalkraft:
Die Kraft zieht die Arme nach vorne mit 50Kg !! Das heisst man muß den Winkel der Wirbelsäule verändern (aufstehen) sonst trifft man den Boden oder muß die Arme anziehen. Auch "sockets" kommen daher.

Bei mir ist das Hauptproblem immer gewesen dass der Schlägerkopf die Hände schon vor dem Treffen überholt hat. Entweder trifft man dann den Ball mit nem "skull" oder er fliegt recht hoch und nicht sehr genau. Der tiefste Punkt des Schwungs lag vor dem Ball. Der linke Arm war nicht gestreckt beim Impact.
Es ging trotzdem ganz gut, mit 160 Meter carry mit einem Eisen 5 war ich gar nicht sooo schlecht.

Gestern gleich beim ersten Versuch mit Stack&Tilt hab ich die Bälle mit voller Kompression erwischt, der Ballflug ist ein ganz anderer, es fühlt sich auch richtig geil an :)
Die Bewegung kommt einem sehr seltsam vor, man denkt man macht alles falsch, aber es funktioniert absolut phänomenal.
Eisenschläge mit 200 Meter carry sind mühelos machbar, den Driver habe ich hinten aus der Range geschossen (285 Meter carry).

Klar hatte ich auch Fehlschläge das kam aber von der ungewohnten Bewegung, man muss aufpassen dass man nicht in alte Muster zurückfällt.
Die wichtigsten Schlüsselgedanken für mich sind:

Ansprechen: Ball eher mittig, Schulter und Hüften drüber "stacken", 60% Gewicht auf dem linken Fuß.
Aufschwung: Linke Schulter nach unten hinten drehen, Gewicht bleibt links, nicht zu weit aufschwingen, Hände bleiben unter der rechten Schulter.
Nur die linke Schulter drehen, nicht die Arme hochziehen. Das linke Bein knickt sich, der Oberkörper knickt in Richtung zum Ball (geht automatisch durch die Schulterdrehung, fühlt sich total falsch an, muss aber so sein). Die rechte Hüfte steht nach aussen / oben. Arme bleiben am Oberkörper.
Durchschwung mit der Hüfte beginnen, das flacht den Schwungbogen ab. Volles Gewicht auf links, man tut als ob man eine Coladose mit dem linken Fuß zertritt (sehr wichtig).
Dann kommt der Einschlag und wie....man trifft immer und immer mit voller Kompression. Ich glaube man würde sogar treffen wenn man die Augen zumacht. Absolut phänomenal.
Category: Politik
Posted by: Norbert
Komischerweise werden die Sicherheitsexperten und Informatiker (wiedereinmal) ignoriert.
Die Bestrebungen in Richtung biometrische Pässe etc. gehen fröhlich weiter.

Vielleicht brauchen wir mehr solche Aktionen? Link: YAHOO(klick mich)

(am schönsten ist die Stelle mit dem erfundenen Land oder?)

Ist doch nicht sooo schwer zu verstehen dass die Sachen die da laufen genau das Gegenteil von dem bewirken was beabsichtigt war? Sie sind unsicherer als das was wir jetzt haben.
Ein Pass mit Fingerabdrücken und ähnlichem ist der Sicherheit abträglich, wann gehts in die Köpfe?